Fotoleistes KSD

06.03.2018

Vollzeit-Raben und Teilzeit-Glucken?

Eine Impuls-Veranstaltung zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus Sicht der Erziehungsberatung.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eine Herausforderung, für die es bislang kein Patentrezept gibt. Es betrifft Mütter, die nach kurzer Elternzeit zurück kehren in ihre Rolle als Führungskraft und mit schlechtem Gewissen zwischen Au-Pair, Tagesmutter und privatem Kitaplatz schwanken. Um Vereinbarkeit sorgt sich aber auch der alleinerziehende Vater, der unweigerlich den Unterhalt für sich und seine Kinder absichern muss und daher in den Schichtdienst wechselt.

Daher bieten die Dortmunder Erziehungsberatungsstellen am Donnerstag, 15.03.2018 in der Zeit von 10.00 bis 12.30 Uhr eine Informationsverantstaltung zum Thema an. Unter dem Titel "Vollzeit-Raben und Teilzeit-Glucken?" soll sich der Frage der Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus Sicht der Erziehungsberatung genähert werden.

Die vollständige Einladung können Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier einsehen.



Kontakt

KSD-Dortmund
Propsteihof 10
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 1 84 83 51
Fax: 02 31 / 1 84 83 50
E-Mail: info(at)ksd-dortmund.de

 

 
 

Allg. Sozialberatung SkF HördeBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SkF Hörde
Allgem. SozialberatungBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SKM
Ambulante ErziehungshilfeBüro für soziale FragenJugend in Arbeit plusSchulsozialarbeit IN VIA
Angebote für SeniorInnenBvB rehaspezifischJugendmigrationsdienstSchulsozialarbeit SkF Dortmund
ArbeitsgelegenheitenBvB StandardJugendschutzstelleSchulsozialarbeit SKM
BabylotsinErziehungsberatungKindertagespflegeSchwangerschaftsberatung
BahnhofsmissionFamilienhebammeKOBER ProstituiertenberatungStadtteilbüro Hörde
Beratung für AlleinerziehendeFrauenprojekteMehrgenerationenhausStromspar-Check Kommunal
Beratung für AlleinerziehendeFreie Zeit für FamilienPatenprojektVormundschaften (SkF Hörde)
Beratungsstelle Jugend/BerufFreiwilliges Soziales JahrProjekt „AKTIV“Vormundschaften (SkF)
Betreuungsverein SkF DOFrühe HilfenRechtliche Kurzberatung[U25] Suizidprävention
Betreuungsverein SKMHaushalts- & BudgetberatungSchuldenprävention